Kreis Düren. Der Höhepunkt der Corona-Infektionen ist noch nicht erreicht. Darüber stimmen Experten überein. "Und wenn wir jetzt nichts tun, dann kann die Anzahl der infizierten Menschen in Deutschland die Zehnmillionen-Grenze erreichen", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. Jetzt bestünde noch die Chance, dies zu verhindern. Aber nur, "wenn sich alle Menschen solidarisch zeigen", so der Landrat weiter.

Düren: Keine Frage - Die sonnigen Tage laden ein zum Aufenthalt im Freien mit Verwandten, Freunden und Bekannten, insbesondere in Parkanlagen oder auf vergleichbaren Plätzen. Doch viele Menschen halten sich nicht an die Empfehlung, Kontakte zu anderen einzuschränken. Es liege aber an jedem Einzelnen, seinen Beitrag zu leisten, damit die rasante Zunahme von Coronavirusfällen -auch in Düren - unterbrochen wird!

Kreis Düren: Der Kreis Düren hat am Mittwoch (18.3.) den Betrieb im neu eingerichteten Abstrichzentrum in Kreuzau-Stockheim auf dem Gelände eines ehemaligen Baumarktes aufgenommen. 61 Tests sind dort gemacht worden.

 

Kreis Düren: Der Kreis Düren hat heute (17.3.) sein stationäres Abstrichzentrum für Menschen eingerichtet, die als Corona-Verdachtsfälle gelten. Auf dem Gelände eines ehemaligen Baumarktes in Kreuzau-Stockheim wurde die Infrastruktur geschaffen, um ab morgen (18.3.) pro Stunde bis zu 100 Abstriche vorzunehmen.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.