Symbolbild Polizei

Die Bundesanwaltschaft hat heute (12. April 2022) aufgrund eines Haftbefehls des Ermittlungsrichters beim Bundesgerichtshof vom 1. April 2022

den deutschen Staatsangehörigen Akram EL A.

durch das Bundeskriminalamt im Raum Aachen festnehmen lassen.

Der Beschuldigte ist der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland (§ 129a Abs. 1 Nr. 1 StGB, § 129b Abs. 1 Sätze 1 und 2 StGB) dringend verdächtig.

In dem Haftbefehl wird dem Beschuldigten im Wesentlichen folgender Sachverhalt zur Last gelegt:

Jedenfalls zwischen Anfang August 2012 und Mitte Januar 2014 gehörte Akram E. zunächst der in Syrien agierenden Gruppierung „Kata’ib Ahrar al-Sham“ (Bataillone der Freien Männer Großsyriens) und sodann deren Nachfolgeorganisation „Harakat Ahrar al-Sham al-lslamiya“ (Islamische Bewegung der Freien Männer Großsyriens, kurz: „Ahrar al-Sham“) an.

Die beiden vorgenannten Vereinigungen waren von radikal-religiösen Anschauungen geleitet. Sie verfolgten das Ziel, die Regierung des syrischen Machthabers Bashar al-Assad gewaltsam zu stürzen und in Syrien einen Gottesstaat unter Geltung der Scharia zu errichten. Hierzu dienten unter anderem Sprengstoffanschläge, bei denen bewusst zivile Opfer in Kauf genommen wurden. In einigen eroberten Gebieten beteiligten sich Mitglieder der Ahrar al-Sham an der gezielten Ermordung von unbeteiligten Zivilisten. Die Gruppierung verfügte zeitweise über schätzungsweise 10.000 bis 20.000 Kämpfer und bildete damit 2013 eine der stärksten Organisationen im Zusammenhang mit dem bewaffneten Aufstand gegen das syrische Regime. Bei ihren Aktionen operierte sie häufig gemeinsam mit der ausländischen terroristischen Vereinigung „Jabhat al-Nusra“ (JaN).

Im Zeitraum von Anfang August 2012 und Mitte Januar 2014 reiste Akram EL A. von Deutschland aus vier Mal nach Syrien und nahm dort an Kampfeinsätzen der Kata’ib Ahrar al-Sham und der Ahrar al-Sham teil. Während dieser Einsätze war der Beschuldigte mit einem Sturmgewehr Kalaschnikow AK-47 bewaffnet und hatte zeitweise Zugriff auf einen Kampfpanzer sowie ein vollautomatisches Maschinengewehr. In Vorbereitung auf seine Kämpfe in Syrien schaffte Akram EL A. in Deutschland verschiedene militärische Ausrüstungsgegenstände an. Zudem wirkte er auf eine andere Person ein, sich der Ahrar al-Sham in Syrien anzuschließen.

Der Beschuldigte wird im Laufe des heutigen Tages (12. April 2022) dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt, der ihm den Haftbefehl eröffnen und über den Vollzug der Untersuchungshaft entscheiden wird.

Polizei Aachen

Eschweiler: Riesiges Glück hatte eine 19 Jährige, die mit ihrem 22 Jahre alten Freund, in der Freitagnacht (08.04.2022), auf der Dürwißer Straße, mit ihrem Pkw unterwegs war. Gegen 23:30 Uhr unterschätze die Niederländerin eine leichte Linkskurve, die in Höhe der Langgasse zur Straße "Am Hagelkreuz" führt. Das Fahrzeug überschlug sich und landete in der Zufahrt zu einem Wasserrückhaltebecken auf dem Dach.

Polizei Aachen

Aachen: Drei Verletzte und Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der Trierer Straße.

Polizei Aachen

Simmerath: Am frühen Donnerstagmorgen (07.04.2022) wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall nach Witzerath gerufen.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.