Das Smartphone gehört sicher zu den meistgebrauchten Gegenständen des modernen Lebens. Nutzer verbringen auch nicht nur viel Zeit mit ihrem Mobiltelefon, sondern bringen es auch überall hin mit. Beim Essen liegt es neben dem Teller, auf der Arbeit neben der Tastatur und so manches Handy wird sogar mit auf die Toilette genommen.

Kein Wunder, dass sich schnell Keime, Viren und Schmutz auf dem Smartphone ansammeln. Eine regelmäßige Reinigung des Handys ist deshalb auf jeden Fall empfehlenswert. Wer sich beispielsweise ein neues Samsung Galaxy kauft, sollte neben einem individuellen Schutz auch ein paar Hilfsmittel zur Reinigung bereitlegen und in regelmäßigen Abständen anwenden. Mit unseren Tipps ist es ganz einfach, die richtigen Utensilien zu finden und das Gerät in wenigen Augenblicken zu reinigen.

Die besten Hilfsmittel Nicht jedes Putzmittel ist für den Touchscreen des Smartphones geeignet. Alkohol, Glasreiniger und Seifenlauge können die Oberfläche langfristig schädigen und sollten deshalb nicht verwendet werden. Auch Wasser kann der Technik schaden. Gut zur Reinigung sind alkoholfreie Hygienesprays aus der Drogerie oder Apotheke. Oder man greift direkt zu speziellen Touchscreen-Reinigern. Auch ein Brillenputz- oder Mikrofasertuch eignet sich für die kleine Reinigung zwischendurch. Um die Anschlüsse von Staub zu befreien kann man kleine Blasebalge, die zur Reinigung von Kameralinsen angeboten werden, oder Wattestäbchen und Zahnstocher verwenden. Mit letzteren aber besonders vorsichtig hantieren!

Darauf sollte man bei der Reinigung achten Ganz wichtig ist, immer darauf zu achten, dass keine Reinigungsflüssigkeit in das Gehäuse des Smartphones läuft. Deshalb sollten Reiniger und Sprays immer sparsam benutzt werden. Am besten schaltet man das Telefon vor der Reinigung aus und nimmt nach Möglichkeit noch den Akku aus dem Gehäuse. Auch bei der Reinigung von USB- und Kopfhöreranschlüssen sollte man sehr sorgfältig vorgehen und nur mit trockenen Materialien arbeiten. Manchmal reicht es bereits, leicht in die Anschlüsse zu pusten, um Staub zu entfernen.

So bleibt das Smartphone länger sauber Die meisten Verunreinigungen und Keime gelangen über den Kontakt mit den Findern auf das Handy. Deshalb ist es gerade nach dem Toilettengang wichtig, sich gründlich die Hände zu waschen. Praktisch wäre es, gäbe es in öffentlichen zusätzliche Reinigungstücher speziell fürs Smartphone, Toiletten wie das am Flughafen Tokio der Fall ist. Doch bis es auch hier so weit ist, sind saubere Hände die beste Voraussetzung für saubere Mobiltelefone.

 

Bildrechte: Flickr Galaxy S8 StevenW. CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.