Merzenich (pm/pol) Möglicherweise wurden die Täter, die am Donnerstag in ein Einfamilienhaus in Golzheim einstiegen, im Vorfeld bereits beobachtet. Die Polizei nimmt weitere Hinweise entgegen.

 

Gegen 17:00 Uhr stellte die Bewohnerin eines Hauses an einem Verbindungsweg zwischen der Buirer Straße und der Johann-Kaspar-Kratz-Straße fest, dass in ihrer Abwesenheit seit dem frühen Morgen bislang Unbekannte in ihre Wohnräume eingedrungen waren. Durch eine Seitentür war den Tätern der Zugang zum Objekt gelungen, in dem sie sich anschließend in sämtlichen Räumlichkeiten nach verwertbarem Diebesgut umschauten. Mit ihrer Beute, bestehend aus Schmuck, Bargeld, Elektronikartikeln sowie einem Satz Winterreifen, machten sie sich dann wieder aus dem Staub.

Anwohner der Buirer Straße konnten später gegenüber den am Tatort zur Spurensuche eingesetzten Polizeibeamten von verdächtigen Personen berichten, die ihnen am Morgen gegen 09:00 Uhr erstmals aufgefallen waren. Demnach hatte ein silberner Pkw der Marke Honda mit Kennzeichen aus Düren auf der Buirer Straße geparkt. Aus diesem Wagen stiegen zwei Männer, die sich zu Fuß auf den Verbindungsweg in Richtung des späteren Einbruchsorts machten. Kurze Zeit später war das Fahrzeug dann nicht mehr vor Ort, fuhr allerdings gegen 11:00 Uhr erneut vor und hielt wiederum auf der Buirer Straße. Die selben Männer entstiegen dem Auto und gingen zum zweiten Mal in Richtung des Hauses auf dem Weg, der zur Johann-Kaspar-Kratz-Straße führt. Hierbei hielt einer der beiden Unbekannten eine schwarze Aktenmappe, der andere einen roten Einkaufskorb in der Hand. Bereits in der Nacht zu Sonntag war einer der beiden Fremden schon einmal in der Ortschaft Golzheim gesehen worden.

Beide Tatverdächtigen werden beschrieben als etwa 24 bis 27 Jahre alt und von normaler Statur. Während einer der beiden geschätzte 1,75 m groß und mit seinem schwarzen kurzen Haar von südosteuropäischem Erscheinungsbild ist, wirkt sein etwas kleinerer Mittäter wie ein Westeuropäer mit kurzen mittelblonden Haaren. Hinweise zu den genannten Personen oder verdächtige Beobachtungen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, werden unter der Notrufnummer 110 jederzeit entgegen genommen.

Our website is protected by DMC Firewall!