Der Sommer rückt näher, und damit auch die alljährliche Urlaubsplanung. Doch nicht nur die Reise an sich möchte organisiert werden, das perfekte Urlaubsoutfit rundet den Urlaubsgenuss erst so richtig ab. Je nachdem, welcher Urlaubstyp ihr seid, greift ihr auch dieses Jahr wieder zum passenden Outfit.

Für Sonnenanbeter: Elegant und sexy, mi amore

Der Sommer 2016 steht dem Modemagazin Cosmopolitan zufolge ganz unter dem Motto "Wir wollen eure Bauchnabel sehen!". Dieser freizügige Trend ist nicht neu, dieses Jahr auf den Modemessen aber angesagter denn je. Fraglich ist, ob sich der Trend letzten Endes wirklich durchsetzen wird, denn gerade der Bauch ist oft eine heikle Zone bei Frauen. In Anlehnung an die Siebziger sind dieses Jahr außerdem wieder Kleider und Tops aus weißer Spitze gefragt. Im Kontrastprogramm dazu trägt die selbstbewusste Frau Boots, Maxikleider mit Allover-Print sowie auffälligen Arm- und Fußschmuck. Wem das alles suspekt erscheint, kann sich auch einfach Britney Spears zum Vorbild nehmen und auf seinen Look pfeifen. Getreu dem Motto: Ich ziehe das an, worin ich mich selbst wohlfühle! Und das ist auch gut so.

Für Exoten: Auch im Sommer winterfest gekleidet

Mit dem Wort "Exoten" werden meistens Tiere oder Früchte aus fernen Ländern in Verbindung gebracht. In diesem Fall sind mit Exoten jedoch all diejenigen gemeint, die dem Sommer trotzen und Berge besteigen, auf denen auch im Sommer Minusgrade herrschen. Auch in diesem Terrain kann der Style-Faktor eine gewisse Rolle spielen. Als bedeutend wichtiger sollte jedoch die Funktionalität in Form von Atmungsaktivität sowie Wind- und Wasserdichte erachtet werden. Quasi zeitlos, wenn auch als Exot und nicht als Sommertipp, bietet sich zu diesem Anlass die Funktionsjackenkollektion des Hamburger Labels Wellensteyn an, die im Online-Versandshop Van Graaf erhältlich sind.

Für Tanzfreudige: Luftige Festivalmode

Urlaub heißt nicht zwingend am Strand zu liegen oder Berge zu besteigen. Manche Festivalanhänger verbringen ihn im Sommer lieber zusammen mit tausenden anderen Gleichgesinnten. Hier ist modisch auch im Jahr 2016 zu einem Mittelding zu raten: Weder richtig knappe Sommermode noch zu dicke Kleidungsstücke gehören ins Festivalgepäck. Für einen Festival-Besuch drängen sich eher Gummistiefel als Ausrüstungs-Muss und Fashion-Piece auf. Diese müssen keinesfalls langweilig sein, es gibt sie heute sogar schon mit Absätzen und in den skurrilsten Musterungen. Gepaart mit einer langen Jeans bei kühleren Temperaturen oder kurzen Shorts bei heißem Wetter ist das Outfit fast komplett. Fehlt nur noch ein luftiges Top zum Wohlfühlen und ein Regencape oder –poncho, und schon kann das Abenteuer losgehen. Viel wichtiger als das Outfit, das spätestens am letzten Festivaltag sowieso nicht wiederzuerkennen sein wird, sind aber Accessoires. Zu viel Glitzer gibt es bei diesen Veranstaltungen nicht; ein Hut schützt sowohl vor Regen als auch vor der Sonne, und die Schlafbrille ermöglicht eventuell die eine oder andere Minute Schlaf.

Bildrechte: Flickr Sunset Hernán Piñera CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Our website is protected by DMC Firewall!