Hochtaunuskreis: tödlicher Unfall - Quadfahrer stirbt auf der A5 bei Bad Homburg

Bad Homburg: Der Fahrer eines Quad wurde bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagabend um 22.50 Uhr auf der BAB 5 in Höhe des Bad Homburger Kreuzes ereignete, getötet.

Der Quad-Fahrer kam von der BAB 661 aus Richtung Oberursel und fuhr am Bad Homburger Kreuz auf die BAB 5 in Richtung Süden. Auf der Beschleunigungsspur verlor er nach derzeitigem Erkenntnisstand aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneefall und Straßenglätte die Kontrolle über sein Gefährt, geriet ins Schleudern und kippte um.

Das Quad prallte gegen die linke Betonleitwand und kam auf der linken von drei Fahrpuren zum Stehen. Der Fahrer lag zwischen der linken und mittleren Fahrspur und wurde zunächst von einem Pkw Audi erfasst, dessen 23 Jahre alter Fahrer nicht mehr ausweichen konnte.

Unmittelbar darauf wurde er von einem nachfolgenden Lkw überrollt, dessen Fahrer weiterfuhr.

Die Identität des etwa 30 Jahre alten Opfers ist noch nicht geklärt. Der Mann führte keine Ausweispapiere mit sich. Das an dem Quad montierte Kennzeichen wurde im Oktober von einem Motorroller gestohlen, so dass unklar ist, in wessen Eigentum es steht. Das Fahrzeug (vermutlicher Hersteller "Eagle") ist in Tarnfarben lackiert. Siehe hierzu auch beigefügtes Foto!

Über den flüchtigen Lkw ist lediglich bekannt, dass er weiß sein soll und einen ebenfalls weißen Anhänger gehabt haben soll.

Die BAB 5 musste für die Dauer der Unfallaufnahme, für die auch ein Gutachter hinzu gezogen wurde, in Richtung Süden bis 04.50 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Hinweise zum Unfallhergang, zu dem am Unfall beteiligten Lkw oder zu dem auffälligen Quad nehmen die Polizeiautobahnstation Frankfurt (069/755-46400) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diesen Beitrag teilen



FacebookPer WhatsApp empfehlenXingTwitterLinkedInPinterestGoogle Plus

Top