Bild: Symbolbild Polizei

Kreuzau: Aufgrund seines aggressiven und ungehaltenen Verhaltens musste ein 31 Jahre alter Flüchtling am Dienstagvormittag in Gewahrsam genommen werden. Er hatte in einer Flüchtlingsunterkunft randaliert, da ihm das ihm zustehende Taschengeld seiner Ansicht nach nicht schnell genug ausgezahlt wurde.

Beamte der Wache in Kreuzau begaben sich gegen 10:55 Uhr in die Drovestraße. Hier war der Mann aus Ghana nach mehrtägiger Abwesenheit erschienen und hatte Geld verlangt. Da eine Auszahlung an diesen aber nicht ohne weiteres sofort erfolgen konnte, wurde der 31-Jährige ungehalten. Sämtliche Versuche, den Ghanaer zu beruhigen, scheiterten. Am Ende musste er von Sicherheitskräften der Unterkunft fixiert werden, um Schlimmeres zu verhindern: nachdem der Mann bedrohlich auf die Betreiberin losgegangen war, hatte ein Sicherheitsmitarbeiter ihn zurückgehalten. Daraufhin schlug der Flüchtling nach dem Bediensteten, der den Schlag jedoch abwehren konnte und unverletzt blieb.

Selbst den eintreffenden Polizisten gegenüber verhielt der 31-Jährige verbal aggressiv und respektlos. Er schrie sie an und beschimpfte sie als Rassisten. Da er schließlich nicht zu beruhigen war und eine weitere Eskalation drohte, wurde er letztlich in Gewahrsam genommen, um weitere Straftaten zu verhindern. Zudem fertigten die Beamten eine Strafanzeige wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd