Bild: Symbolbild Polizei

Düren: Am Sonntagabend ist es auf der A4 in Höhe Düren zu einem versuchten Tötungsdelikt an dem deutsch-türkische Fußballprofi Deniz Naki gekommen.

Dieser befuhr die A4 mit seinem SUV, kurz vor Düren dann der Angriff. Bisher unbekannte eröffneten das Feuer auf das Fahrzeug. Zwei Kugeln schlugen an dem SUV ein. Deniz Naki wurde hierbei zum Glück nicht getroffen.

Wie der ehemalige Spieler des FC St. Pauli diversen Medien berichtet, wurden mehrere Schüsse aus einem schwarzen Kombi abgefeuert. Naki „Ich hatte Todesangst“, ich habe mich sofort weggeduckt und bin nach rechts auf den Standstreifen gerollt“.
Was hinter diesem Anschlag steckt ist unklar. Deniz Naki geht davon aus, das es sich hierbei um seine politische Rolle in der Türkei geht. Deniz Naki ist zur Zeit Spieler beim kurdischen Drittligisten Amed SK, er rebelliert öffentlich gegen das Regime von Präsident Recep Tayyip Erdogan und gilt vielen Türken als Staatsfeind.

Deniz Naki wuchs in Düren auf, er wurde bei Bayer Leverkusen entdeckt. Naki spielte in der U21-Nationalmannschaft mit Jerome Boateng und Mats Hummels, stieg mit St. Pauli in die Bundesliga auf. Dann, 2013, wechselte er in die Türkei.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer eventuell etwas beobachtet hat auf der A4 bei Düren, sollte sich bei der Polizei Düren melden.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!