Bild: Polizei Symbolbild

Düren: Am Freitagnachmittag wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Düren, Am Langen Graben, ein Lieferwagen einer ortsansässigen Firma durch Kräfte des Verkehrsdienstes angehalten und kontrolliert.

Am Steuer saß ein 38-jähriger, der für seinen Auftraggeber Imbissbetriebe beliefern sollte. Bei der Kontrolle des Fahrzeuginneren erkannten die Beamten auf der Ladefläche lose Europaletten, auf denen Lebensmittel standen und nicht gesichert waren. Darüber hinaus entdeckten die Beamten dann Tiefkühlkost, die weder gekühlt, noch in Tiefkühlboxen transportiert wurde. Daraufhin wurde der Bereitschaftsdienstes des Amtes für Veterinärwesens und Verbraucherschutz des Kreises Düren informiert, der vor Ort erschien. Dabei wurde festgestellt, dass für einzelne Lebensmittel eine Tiefkühlpflicht von unter - 18 Grad bestand, wobei die aktuelle Temperatur mit 10 Grad gemessen wurde. Insgesamt wurden 220 kg Lebensmittel sichergestellt und direkt vernichtet. Außerdem wurden neben den Lebensmitteln, auch Gefahrgutstoffe mitgeführt, die bei einer stärkeren Bremsung auf die Lebensmittel hätten fallen können. Da der Fahrzeugführer keinen Sozialversicherungsausweis mitführte, erwartet ihn nun eine umfangreiche Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ladungssicherung, Gefahrgutverordnung, Lebensmittelhygiene-Verordnung sowie das Sozialgesetz. Gegen die Firma des Fahrzeugführers wurde ebenfalls ein Verfahren eingeleitet.

Our website is protected by DMC Firewall!