dueren-magazin.de SAV

Merzenich: In der Nacht zu Donnerstag, gegen 0:40 Uhr, erreichte die Leitstelle des Kreises Düren ein Notruf über einen Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 in Richtung Köln. Gemeldet wurden mehrere beteiligte PKW’s mit mindestens einer eingeklemmten Person.

 

Den alarmierten Kräften der Feuerwehr Merzenich, des FTZ Stockheim und des Rettungsdienstes bot sich zunächst eine Unfallstelle mit drei verunfallten PKW’s, von denen ein Fahrzeug auf der Seite lag. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug ohne Personen von einem Autotransportanhänger geschleudert wurde und keine Personen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt waren. Der Anhänger wurde bei dem Unfall vom Zugfahrzeug abgerissen und kam erst nach über 200 Metern zu Stehen. Als erstes wurden die vier verletzten Personen, davon eine schwer, medizinisch versorgt. Gleichzeitig wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Autobahn voll gesperrt. Nach dem Abtransport der Verletzten in umliegende Krankenhäuser, wurde die Unfallstelle für die Polizei ausgeleuchtet, damit diese die Unfallaufnahme durchführen konnte. Insgesamt waren 46 Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. Um 3 Uhr war der Einsatz beendet und der Verkehr konnte wieder frei gegeben werden.

Our website is protected by DMC Firewall!