Bild: Polizei Symbolbild

Jülich: Die Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen und zwei Sicherheitskräften einer Jülicher Diskothek machte in der Nacht zu Sonntag den Einsatz von mehreren Streifenwagen nötig.

Gegen 00:45 Uhr stellte eine Sicherheitskraft zwei Personen in dem Tanzlokal fest, die in der Vergangenheit bereits für Ärger gesorgt hatten. Der Angestellte machte von seinem Hausrecht Gebrauch und verwies das Duo der Lokalität. Dies ging jedoch nicht ohne verbale Entgleisungen vonstatten. Einer der beiden griff den Türsteher auch körperlich an, sodass dessen Kollege zu Hilfe eilte und beide Störenfriede nach draußen gebracht werden konnten. Die Tür zur Diskothek verschlossen die Mitarbeiter. Durch ein kleines Fenster in der Tür konnten sie nunmehr sehen, dass einer der beiden Männer, ein ihnen namentlich bekannter 24-jähriger Jülicher, mit einer Waffe, vermutlich einer Schreckschusspistole, insgesamt vier Mal auf die Eingangstür schoss. Sein Begleiter wiederum zückte eine Axt und zerschlug damit das Türfenster. Bei Eintreffen der hinzugerufenen Polizei hatten sich die Personen entfernt. Eine Fahndung verlief negativ. Die übrigen Besucher der Diskothek hatten den Vorfall wohl mitbekommen. Zwischen einer größeren Anzahl alkoholisierter und aufgebrachter Besucher kam es zu Streitigkeiten, die ebenfalls ein polizeiliches Einschreiten zur Beruhigung der Situation erforderlich machte.

Nach den beiden Angreifern wird gefahndet. Hinweise insbesondere auf die zweite, namentlich noch unbekannte Person nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425 entgegen.

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd