Bild: Symbolbild Polizei

Kreis Düren: In allen Meldungen über Wohnungseinbrüche werden die Leserinnen und Leser darum gebeten, sich an die Polizei zu wenden, wenn sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge in ihrer Umgebung bemerken. Das eigene Bauchgefühl sollte hierbei den Ausschlag geben und dabei helfen eine mögliche Scheu, den Notruf zu wählen, zu überwinden.

In Niederau, Drove und Obermaubach hatten zuletzt Fremde an den Haustüren geklingelt und um Spenden gebeten. Den Anwohner kam dieses Verhalten merkwürdig vor, und sie informierten die Polizei. Mehrere Personen konnten daraufhin kontrolliert werden. Auch wenn ihnen zu diesem Zeitpunkt kein strafbares Verhalten vorgeworfen werden konnte, so wurde bei der Überprüfung ihrer Personalien deutlich, dass es sich um Personen handelte, die in der Vergangenheit bereits in NRW oder in der Bundesrepublik wegen Einbruchsdelikten in Erscheinung getreten sind. In den genannten Ortschaften kam es derweil nicht zu Einbrüchen.

Derartige Hinweise auf verdächtige Personen helfen der Polizei dabei, mögliche Brennpunkte frühzeitig zu erkennen. Durch präventive polizeiliche Maßnahmen können Täter von ihrem Vorhaben abgehalten werden, im Falle vollendeter Taten helfen die Berichte über kontrollierte Personen bei den weiteren Ermittlungen. Scheuen Sie sich also nicht davor, die Polizei zu rufen, wenn Sie verdächtige Beobachtungen machen. Jeder Hinweis zählt!

Our website is protected by DMC Firewall!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.