dueren-magazin.de Symbolbild

Düren: Zu einer versuchten Vergewaltigung kam es am Montagabend auf der Arnoldsweilerstraße. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem flüchtenden Täter machen können.

Gegen 19:30 Uhr war ein 15-jähriges Mädchen auf der Arnoldsweilerstraße unterwegs. Die Jugendliche hatte kurz zuvor den Tunnel am Bahnhof aus Richtung Nord-Düren in Richtung Innenstadt passiert. Am dortigen Fahrradparkhaus fiel ihr ein Mann auf, der im Halbdunkel stand und ihr letztlich langsam folgte. Da der Unbekannte immer näher kam, nahm das Mädchen ihr Mobiltelefon zur Hand und wählte schon einmal die Nummer ihres Vaters, der in unmittelbarer Nähe wohnt. Kurz bevor dieser abnahm, wurde sie von dem Fremden von hinten gepackt und im Intimbereich angefasst. Dies geschah kurz hinter dem Parkplatz des dortigen Supermarktes.

Die 15-Jährige ließ sich fallen und schrie um Hilfe. Zeitgleich wurde ihr Telefonat entgegengenommen. Der Mann ließ daraufhin von dem Mädchen ab und flüchtete auf den unbefestigten Teil des Pendlerparkplatzes und von dort weiter in Richtung Bahnhof. Der Vater, der augenblicklich seiner Tochter zu Hilfe kam, nahm noch die Verfolgung auf, verlor den Unbekannten jedoch aus den Augen. Vater und Tochter beschreiben den Täter als circa 180 bis 190 cm groß und schlank. Er war bekleidet mit einem blauen T-Shirt und einer dunklen Arbeitshose. Er hatte weder Brille noch Bart und sprach Deutsch mit einem unbekannten Akzent.

Hinweise auf den Flüchtigen nimmt die zuständige Sachbearbeiterin unter der Rufnummer 02421 949-8117 zu den üblichen Bürodienstzeiten entgegen. Außerhalb dieser wenden Sie sich bitte an die Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425.

Our website is protected by DMC Firewall!